Six-Step-Reframing (NLP)

Das Six Step Reframing Format ist eins der berühmtesten NLP-Interventionsmodelle. In nur 6 Schritten können Verhaltensgewohnheiten verändert und untersucht werden. Besonders effektiv ist es bei Verhalten, das sich dem Bewusstsein entzieht.

Das NLP-Format Six-Step-Reframing ist ein Coaching Tool aus dem Neurolinguistischen Programmieren, um unerwünschte Verhaltensweisen abzulegen.

Als Klassiker unter den NLP-Interventionsmodellen zählt es zum Standard eines jeden NLP-Practitioner und gilt als eine der bekanntesten NLP-Techniken überhaupt.

Wenn du wissen möchtest, was NLP Reframing überhaupt bedeutet, schau unbedingt hier vorbei.

Was nützt das Six Step Reframing?

Es eignet sich vor allem für psychosomatische Symptome, die unterbewusst verankert sind. Man macht etwas, aber weiß nicht warum überhaupt. Das Six-Step-Reframing bringt Klarheit und die gewünschte Veränderung des störenden Verhaltens!

Mithilfe von 6 Schritten wird ein Reframe gesetzt und auf seine Wirksamkeit geprüft.

Die NLP-Begründer Bandler und Grinder wollten in den 70er Jahren unbedingt eine Methode entwickeln, die es erlaubt Menschen auch ohne Psychotherapeuten zu helfen. Das Six-Step-Reframing kann ganz ohne Therapeut und sogar in Selbstanwendung eingesetzt werden. Ganz ohne Hypnotische Induktion, jedoch mit einem tranceartigem Zustand hilft uns das Six-Step-Reframing Verhaltensweisen zu ändern.

Dabei bedient sich das NLP-Format Six-Step-Reframing dem Persönlichkeitsanteile-Konzept. Dies besagt, dass in jedem Menschen verschiedene Teile (Parts) vorhanden sind und für ein Verhalten sorgen. Die Anzahl der Teile im Teilemodell ist nicht festgelegt. Im Grunde kann man auch von Gründen/Rechtfertigungen sprechen. Jeder kennt es: du willst früh aufstehen, doch ein Teil in dir sagt, du solltest noch ein bisschen weiterschlafen. Oder: Du möchtest unbedingt spontan agieren und etwas machen, das du vorher noch nie gemacht hast, doch ein Teil in dir flüstert, du solltest lieber noch einmal die Gefahren bedenken usw. Im Teilemodell geben wir dem Teil einen Namen. Ersteres könnte etwa das „Ich gönne mir was“-Teil sein, letzteres das „Aufpassteil“.

Zwei NLP-Grundannahmen sind beim Six-Step-Reframing besonders wichtig:

  • Hinter jedem Verhalten steht eine positive Absicht
  • Die Verhaltensweise, die ein Mensch in einer bestimmten Situation zu Tage legt, ist immer die beste, die ihm in seinem Modell der Welt zur Verfügung steht.

Die 6 Schritte des NLP-Formats Six-Step-Reframing

Schritt 1: Die unerwünschten Verhaltensweisen oder die Themen, die verändert werden sollen, werden benannt.

Schritt 2: Die Persönlichkeitsteile werden etabliert und mit jenem Teil kommuniziert, der für das zu verändernde Verhalten verantworlich ist.

Schritt 3: Du fragst nach den positiven Absichten dahinter und trennst sie vom störenden Verhalten.

Schritt 4: Mit etwas Kreativität und Nachdenken suchst du nach einer neuen Verhaltensweise, die die störende ersetzt. Grundlage ist die positive Absicht dahinter.

Schritt 5: Öko-Check und Teilevollversammlung/Partsparty

Schritt 6: Integration und Future Pace

Klicke einfach, um zu bewerten:
(Insgesamt 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5)

Zu allen Coaching Tools von A-Z

Six-Step-Reframing (NLP) ❤ NLP Methoden

Scroll to Top