Manifestieren Anleitung Titelbild

Manifestieren: Anleitung in 7 Schritten

Ist man unzufrieden, bekommt man heute immer öfter den Tipp: „Du musst einfach manifestieren und dir deine eigene Realität erschaffen!“ Soll man sich das Leben etwa schön trinken? Nein. Beim Manifestieren geht es darum, gewünschte Veränderungen zu visualisieren und an deren Eintreten zu glauben. Doch ist es wirklich so einfach? Und gibt es auch eine verständliche Manifestieren Anleitung?

In diesem Artikel erfährst du, was du zur Manifestation wissen musst: Eine Definition, eine Anleitung und sogar Anwendungsbeispiele.

Was ist Manifestation? Definition

Manifestation geht auf Spiritualität zurück. Das Wort selbst stammt aus dem Lateinischen. Frei übersetzt bedeutet es so viel wie „greifbar machen“. Mit diesem Wissen lässt sich schnell ableiten, was genau Manifestation eigentlich ist: Es geht darum, Wünsche und Träume wahrwerden zu lassen.

Zauberei? Vielleicht ein wenig. Es geht jedoch nicht darum, materielle Wünsche wie durch Zauberhand erfüllt zu bekommen. Vielmehr darum, sich selbst als eine Person anzuerkennen, die Macht über ihr eigenes Leben hat: „Was ich so gut manifestieren kann, dass ich es vor mir sehe, kann auch im echten Leben wahr werden. Zumindest dann, wenn ich aktiv dafür arbeite.“

Wie funktioniert Manifestieren?

Wenn du beim Manifestieren an Hexenkessel, Räucherstäbchen und Co. denkst, liegst du falsch. Auch wenn es gerne in der spirituellen Szene praktiziert wird, ist es eine Praktik, die jeder für sich entdecken kann. Natürlich hilft es, wenn du mit dir selbst im Reinen bist und deine innere Stimme hörst. Denn sie ist es, die dir dabei hilft, deine Ziele zu manifestieren.

Vor der Schritt-für-Schritt-Anleitung solltest du wissen, wie genau die Manifestation eigentlich funktioniert. Das wird dir dabei helfen, die Schritte besser umsetzen zu können. Im Prinzip ähnelt das Manifestieren einem Wunsch ans Universum:

Richtig manifestieren kurz und knapp

Du identifizierst deinen Wunsch, formulierst ihn in Gedanken klar und machst ihn damit greifbar. Indem du an dich glaubst, aktivierst du die Kraft der Anziehung: Was du deutlich visualisieren kannst, wirst du auch anziehen. Das kann Liebe oder Freundschaft sein, wenn du Personen manifestieren möchtest. Aber auch Dinge wie Kontrolle über deine Finanzen oder andere Bereiche deines Lebens kannst du manifestieren.

Lies auch: Bestellung beim Universum: Geld anziehen in 4 Schritten

Im Grunde geht es also darum, dass du dich von negativen Glaubenssätzen trennst, die dich bisher eingeschränkt haben. Durch das Manifestieren wirst du sprichwörtlich deines eigenen Glückes Schmied. Der spirituelle Ansatz basiert auf dem Gesetz der Anziehung, welches eines der 7 hermetischen Gesetze ist: Gleiches kommt zu Gleichem. Manifestierst du also positive Visionen, stoßen dir positive Dinge zu. Kannst du Geld manifestieren, werden sich deine Finanzen verbessern.

Doch ist es wirklich so einfach? Und wie kann man das Manifestieren lernen? In den nächsten Abschnitten erfährst du, wie du beim Manifestieren die richtigen „Frequenzen“ aussendest, um das zu empfangen, was du visualisiert hast.

Hinweis: Du stehst Manifestieren skeptisch gegenüber? Lies unsere Sammlung an Erfahrungsberichten: Manifestieren Erfahrungen

Wie manifestiert man richtig?

Du fragst dich: Wie manifestiere ich richtig? Es ist so: Die erste und gleichzeitig wichtigste Regel beim Manifestieren lautet: Du musst das Thema ernstnehmen. 

Wenn du dich über Spirituelles, Manifestation und Selbstliebe lustig machst, wird es nichts. Du solltest dich also voll und ganz auf dich selbst einlassen – auf das, was du dir vom Leben wünschst. Glaube fest daran, dass deine Manifestation Erfolg bringt, denn: Gleiches kommt zu Gleichem.

Außerdem solltest du dir für das Manifestieren Zeit nehmen. Möchtest du zum Beispiel deinen Crush manifestieren, ist es wichtig, erst zu dir selbst zu finden und abzuschalten. Nur so kannst du deine Wünsche klar formulieren und deine Methoden in Ruhe ausprobieren. So gelingt es dir besser, deine Manifestations-Sätze mit Überzeugung wiederzugeben und deinem Ziel näher zu kommen.

Das geht gut beim Yoga. Du kannst aber auch etwas anders tun, sofern du dabei abschalten kannst. Am besten ist es, du entwickelst dein eigenes Manifestieren-Ritual, bei dem dir das Visualisieren deiner Träume besonders leichtfällt.

Wenn du mehr über das Manifestieren erfahren möchtest, schau dir diesen Artikel an: Wie manifestiert man?

Manifestieren: Anleitung in 7 Schritten

Damit das Manifestieren zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung wird, solltest du mit viel Bedacht und nach einem bestimmten Schema vorgehen. Bei der Manifestierung musst du dein Unterbewusstsein öffnen, um den Wunsch in deine Realität zu übertragen. 

Das sind die Schritte der einfachen Manifestation:

  • Schritt 1: Bringe dich selbst in eine entspannte und positive Stimmung, um dich besser öffnen zu können.
  • Schritt 2: Formuliere deine Intention, also deine Absicht so klar wie möglich.
  • Schritt 3: Verstärke deine Kraft bei der Manifestierung durch das Empfinden und Aussenden von Dankbarkeit.
  • Schritt 4: Visualisiere deine Wünsche, zum Beispiel indem du ein Vision Board erstellst oder indem du deine Ziele aufschreibst – je realistischer und echter sich dieser Prozess anfühlt, desto besser ist das für den Erfolg deiner Manifestation.
  • Schritt 5: Nun kannst du in dich gehen: Wie fühlst du dich, während du dein Ziel durch die Visualisierung so realistisch erlebst? Definiere die Emotionen, die du empfindest.
  • Schritt 6: Erinnere dich an dieses Gefühl und sei überzeugt davon, dass deine Vision zur selbst erschaffenen Realität wird.
  • Schritt 7: Wiederhole die Manifestation nach dieser Anleitung mindestens 1x täglich.

Anwendungsbeispiel: Ex manifestieren (Anleitung)

In der Theorie klingt das alles ganz einfach. Doch damit du etwas oder jemand manifestieren kannst, musst du wissen, wie genau du deine Manifestations-Methode im konkreten Fall anwenden kannst. Nehmen wir an, du möchtest mit dieser Manifestieren Anleitung Liebe neu entfachen, indem du deinen Ex manifestierst:

  • Lies dir diese Manifestieren Anleitung gut durch. Dann lehne dich zurück und stelle sicher, dass du nicht gestört werden kannst.
  • Jetzt formuliere, was du dir wünschst: Soll dein Ex dir schreiben, soll er erkennen, wie sehr er dich vermisst und dich zurückerobern? Oder träumst du bereits von Familienplanung und Eigenheim? Je konkreter, desto besser. Ähnlich könnten deine Sätze aussehen, wenn du deinen Wunschpartner manifestieren willst.
  • Sei dankbar dafür, diese große Liebe für dich bereits gefunden zu haben und für alle anderen Dinge, die in deinem Leben gut laufen.
  • Nun visualisiere eure gemeinsame Zukunft. Siehst du deinen Ex und dich vor dir? Nicht in einem Bild der Vergangenheit, sondern in einem Bild, das du erschaffen möchtest? Perfekt.
  • Frage dich, welche Emotionen das entfachte Liebesfeuer in dir weckt.
  • Bleib im Vertrauen, dass deine Vision gewiss eintreten wird. Strahle deine positiven Gefühle aus, dann können sie wirklich zu dir kommen.

Tipp: Manifestieren mit der 369 Methode

Das Manifestieren wird immer beliebter. Es gibt sogar Coaches, die dir beim Erlernen von Manifestations-Methoden helfen möchten. Besonders im Trend ist dabei seit einiger Zeit die 369-Manifestations-Methode. Sie hat es sogar geschafft, auf TikTok & Co viral zu gehen. Die Ziffern 369 nehmen Bezug auf das Universum. Deshalb eignet sich die Methode gut, um durch Wünsche ans Universum bestimmte Personen zu manifestieren.

So funktioniert das Manifestieren nach der Nikola-Tesla- oder 369 Methode in 4 einfachen Schritten:

1.  Definiere deinen Wunsch, sei es Liebe oder eine Beförderung.

2.  Nach der 369-Methode musst du dir diese gewünschte Realität morgens nach dem Aufstehen dreimal aufschreiben, um sie zu visualisieren und Energie freizusetzen.

3.  Nachmittags solltest du wieder deine Wünsche beim Manifestieren aufschreiben – und zwar sechsmal.

4.  Bevor du abends ins Bett gehst, wiederholst du diesen Vorgang – neun Mal.

 Hier findest du noch eine ausführlichere Beschreibung der 369 Methode

Manifestieren: Beispiele und die häufigsten Anwendungsgebiete

Du kennst jetzt die Bedeutung vom Manifestieren und die Antwort auf die Frage: Wie geht manifestieren? Möglicherweise ist dir aber noch gar nicht bewusst, wie umfangreich deine Möglichkeiten sind. Es gibt so viele Dinge, die du mit dieser Manifestieren Anleitung wahrwerden lassen kannst:

  • Du kannst Sehnsucht oder Eifersucht beruhigen. So kannst du zum Beispiel manifestieren, dass er dir schreibt.
  • Du kannst deinen Crush manifestieren oder auch einen bestimmten Mann manifestieren.
  • Ebenso kannst du alle anderen Menschen manifestieren.
  • Du kannst die wahre Liebe manifestieren und deinen Wunschpartner manifestieren.
  • Außerdem kannst du eine gute Note manifestieren.
  • Du wünschst dir Gesundheit und Wohlbefinden? Beginne im Inneren, wenn du Gesundheit manifestieren willst.
  • Du benötigst einen Geldsegen? Dann fühle dich nicht bedürftig, sondern so, als hättest du deinen Geldsegen bereits auf dem Konto. Denn du kannst auch Geld manifestieren oder einen Lottogewinn manifestieren. Mehr dazu auch hier: Energetisch Geld anziehen

Häufig gestellte Fragen zum Thema Manifestieren Anleitung

Hat dir dieser Artikel zum Thema „Manifestieren: Anleitung in 3 Schritten gefallen?“ Dann hinterlass uns eine gute Bewertung oder einen Kommentar! 🙂

Angebot Money Mindset Academy: Erfolgreich als Coach

Autor

  • Tara

    Zertifizierter Entspannungs-Coach | Resilienztrainerin | SEO Coach

    Tara ist die Lebensfreude in Person. Sie liebt das entspannte Leben in Glück und Genuss! Mit Begeisterung teilt sie als zertifizierte Resilienz-Trainerin und Entspannungs-Coach ihre Erfahrungen und Erkenntnisse zu Themen wie Stressbewältigung und Achtsamkeit. Sie ist außerdem Expertin für Suchmaschinenoptimierung

    (der Grund dafür, dass du diese Seite überhaupt gefunden hast 😉 ) und bietet SEO Coaching an.

Klicke einfach, um zu bewerten:
(Insgesamt 5 Bewertungen - Durchschnitt: 4.8)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert