Three Good Things - Drei Gute Dinge Life Coaching

Three Good Things

Die Übung Three Good Things (Drei gute Dinge) ist eine sehr wertvolle Selbsthilfe-Methode. Sie ist das Urgestein der Dankbarkeitsübungen schlechthin. Three Good Things wurde von Martin Seligman kreiiert und stammt aus der Positiven Psychologie.

Mittlerweile gehört sie zu den klassischen Coaching Tools im Life Coaching.

Im Grunde ist die Dankbarikeitsübung „Drei gute Dinge“ in allen Bereichen des Mentaltrainigs, der Psychologie und dem Coaching erfolgreich im Einsatz.

Die Übung ist mega einfach. Aber lass dich davon nicht beirren, denn auch wenn sie einfach ist, so ist der Effekt trotzdem enorm!

Die Übung besteht im Wesentlichen daraus dir täglich 3 Dinge aufzuschreiben, die gut waren.

Unterstützende Fragen dazu sind:
1) Was ist mir heute Gutes widerfahren?
2) Wofür darf ich heute dankbar sein?
3) Was ist heute passiert, das mich hat lächeln lassen?
4) Was ist heute gut ausgegangen, obwohl es nicht danach ausgesehen hat?
5) Wer hat mich heute positiv überrascht? Und wen habe ich überrascht?

Die Theorie nach sind wir alle durch unsere Erziehung und dem Schulsystem auf negative Dinge kondizioniert worden. In anderen Worten: unser Gehirn wurde Jahrzehnte lang darauf trainiert die schlechten und negativen Dinge wahrzunehmen.

Mit der Mental-Übung Three Good Things lenken wir für kurze Zeit am Tag den Fokus bewusst auf jene Dinge, die an diesem Tag positiv waren.

Das hat nach mehreren Wochen des täglichen Übens zum Effekt, dass unser Gehirn wie ein braver Diener darauf trainiert wird, positive Dinge wahrzunehmen. Unser Unterbewusstsein nimmt als vermehrt jene Dinge in den Fokus, die gut und erfreulich sind.

Das lässt uns nach und nach optimistischer und freudvoller werden.

Haben wir Three Good Things in unsere Alltagsroutine integriert, so sind die Effekte langfristig riesig. Ja gar – ohne übertreiben zu wollen – lebensverändernd!

Also ganz einfach: schreibe dir einfach täglich mindestens 3 gute Dinge auf, die dir heute passiert sind.

Three Good Things (Drei gute Dinge) in 2 kurzen Schritten

1) Mache diese Übung zu eine Art Ritual. Immer vor dem Schlafengehen etwa denke darüber nach oder schreibe es dir kurz auf.

2) Komme ins tun. Schreibe mindestens drei Dinge auf, die am heutigen Tag positiv, erfreulich oder toll waren. Anfangs kannst du noch ab und zu deine Schwierigkeiten damit haben. Das ist ganz normal. Lass dich davon nicht entmutigen. Es wird besser, garantiert. Und schon nach wenigen Tagen wirst du weit über drei gute Dinge pro Tag nennen können. Also bleib auf jedenfall dran!

Mehr Sichtbarkeit im Internet durch Suchmaschinenoptimierung (SEO): Angebot von SEO Kontakt

  • Zertifizierter Entspannungs-Coach | Zertifizierte Resilienztrainerin

    Tara ist die Lebensfreude in Person. Sie liebt das entspannte Leben in Glück und Genuss! Mit Begeisterung teilt sie als zertifizierte Resilienz-Trainerin und Entspannungs-Coach ihre Erfahrungen und Erkenntnisse zu Themen wie Stressbewältigung und Achtsamkeit. Sie ist außerdem Expertin für Suchmaschinenoptimierung (der Grund dafür, dass du diese Seite überhaupt gefunden hast 😉 ).

Klicke einfach, um zu bewerten:
(Insgesamt 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5)

Zu allen Coaching Tools von A-Z

Three Good Things ❤ Positive Psychologie