Enneagramm Kritik

Enneagramm Kritik: Was ist dran am Persönlichkeitsmodell?

Das Enneagramm ist ein Persönlichkeitsmodell, das auf 9 verschiedenen Persönlichkeitstypen basiert. Es wird verwendet, um die Verhaltensmuster und Motivationen von Menschen zu analysieren. Obwohl das Enneagramm von vielen als nützliches Werkzeug angesehen wird, gibt es auch Kritik am Enneagramm, da das Modell als unzuverlässig und ungenau betrachtet wird.

Einige Kritiker bemängeln, dass das Enneagramm zu wenig Informationen berücksichtigt und Menschen in Schubladen steckt, ohne die individuellen Lebensumstände zu berücksichtigen. Andere kritisieren, dass die Wissenschaftlichkeit des Enneagramm nicht fundiert ist und daher nicht als zuverlässiges Instrument zur Persönlichkeitsanalyse betrachtet werden kann. Trotz dieser Kritik gibt es viele Menschen, die das Enneagramm als nützliches Werkzeug betrachten und es zur Selbstreflexion und persönlichen Entwicklung nutzen.

In diesem Artikel werden wir uns genauer mit der Enneagramm Kritik befassen und untersuchen, welche Vor- und Nachteile das Modell bietet. 

Allgemeine Enneagramm Kritik

Das Enneagramm ist ein Persönlichkeitsmodell, das seinen Ursprung in der esoterischen Tradition hat und erst in den letzten Jahrzehnten populär geworden ist. Es gibt keine wissenschaftlichen Studien, die die Gültigkeit des Enneagramms belegen. Das Modell unterteilt Menschen in neun Persönlichkeitstypen, die als starr und unveränderlich angesehen werden. Dies kann zu einer fixierten Sichtweise auf sich selbst und andere führen und Stereotypisierung und Stigmatisierung begünstigen.

Das Enneagramm wird oft mit spirituellen Traditionen in Verbindung gebracht, was dazu führen kann, dass es von einigen Menschen als unwissenschaftlich oder unglaubwürdig betrachtet wird. Wenn Menschen sich zu sehr auf ihren eigenen Enneagramm-Typ konzentrieren, kann dies dazu führen, dass sie sich von anderen Menschen abgrenzen und sich in ihrer eigenen Welt einschließen. Ebenso können sie ihre Verhaltensweisen mit ihrem Enneagramm-Typen rechtfertigen und glauben, an ihrer Persönlichkeit nichts ändern zu können.

Das Enneagramm kann jedoch auch als Werkzeug zur Selbstreflexion und Selbstentwicklung genutzt werden, solange man sich bewusst ist, dass es sich ausschließlich um ein Modell handelt und nicht um eine absolute Wahrheit.

Wissenschaftlichkeit des Enneagramms: Ist das glaubwürdig?

Bisher ist die Wissenschaftlichkeit des Enneagramm umstritten, da es derzeit keine wissenschaftlichen Studien, die die Gültigkeit des Enneagramms belegen, gibt. Die Forschung zum Enneagramm ist noch in einem frühen Stadium.Es gibt jedoch einige Forschungsergebnisse, die die Gültigkeit des Enneagramms unterstützen. Eine Studie aus dem Jahr 2018 fand heraus, dass das Modell ein wirksames Instrument zur Persönlichkeitsentwicklung sein kann. Die Studie wurde im Journal of Adult Development von Daniels et al. veröffentlicht und ist auf Google Scholar verfügbar.

9 Persönlichkeitstypen im Enneagramm: Kritik & Vorwürfe wegen Stereotypisierung und Stigmatisierung

Das Enneagramm unterscheidet 9 Persönlichkeitstypen, die sich in ihren Denk- und Verhaltensweisen voneinander unterscheiden. Hier findest du die neun Typen noch einmal kurz vorgestellt:

  • Enneagramm Typ 1: Der Perfektionist. Er strebt nach Ordnung, Moral und Verbesserung. Er ist gewissenhaft, rational und selbstkritisch. Er hat Angst vor Fehlern und Kritik.
  • Enneagramm Typ 2: Der Helfer. Er möchte anderen Menschen beistehen, geliebt und gebraucht werden. Er ist warmherzig, großzügig und empathisch. Er hat Angst vor Ablehnung und Einsamkeit.
  • Enneagramm Typ 3: Der Macher. Er möchte erfolgreich, anerkannt und bewundert werden. Er ist selbstbewusst, zielstrebig und anpassungsfähig. Er hat Angst vor Versagen und Wertlosigkeit.
  • Enneagramm Typ 4 : Der Individualist. Er möchte einzigartig, authentisch und kreativ sein. Er ist sensibel, tiefsinnig und emotional. Er hat Angst vor Bedeutungslosigkeit und Identitätsverlust.
  • Enneagramm Typ 5: Der Beobachter. Er möchte wissend, kompetent und unabhängig sein. Er ist analytisch, neugierig und zurückhaltend. Er hat Angst vor Inkompetenz und Eingriffen in seine Privatsphäre.
  • Enneagramm Typ 6: Der Skeptiker. Er möchte sicher, loyal und vertrauenswürdig sein. Er ist vorsichtig, verantwortungsbewusst und pflichtbewusst. Er hat Angst vor Unsicherheit und Verrat.
  • Enneagramm Typ 7: Der Optimist. Er möchte glücklich, frei und vielseitig sein. Er ist lebenslustig, spontan und abenteuerlustig. Er hat Angst vor Langeweile und Begrenzung.
  • Enneagramm Typ 8: Der Boss. Er möchte stark, selbstbestimmt und gerecht sein. Er ist entschlossen, mutig und direkt. Er hat Angst vor Schwäche und Kontrollverlust.
  • Enneagramm Typ 9: Der Vermittler. Er möchte harmonisch, friedlich und zufrieden sein. Er ist gelassen, freundlich und verständnisvoll. Er hat Angst vor Konflikten und Spannungen.

Kritiker werfen dem Enneagramm jedoch vor, dass es zu Stereotypisierung führen kann. Was genau sie damit meinen, erfährst du, wenn du weiterliest.

Schubladendenken durch das Enneagramm

Gegner des Persönlichkeitstests argumentieren, dass Menschen nicht einfach in 9 Kategorien eingeordnet werden können. Dies könne dazu führen, dass Menschen in eine Schublade gesteckt werden und ihre individuelle Persönlichkeit nicht berücksichtigt wird. Einige Menschen können sich in den Typen des Enneagramms nicht wiederfinden oder fühlen sich nicht wohl damit, kategorisiert gesteckt zu werden.

Tatsächlich ist es wichtig zu betonen, dass das Enneagramm nicht als starres System betrachtet werden sollte. Jeder Mensch ist einzigartig und es gibt viele Variationen innerhalb der 9 Typen. Das Enneagramm kann jedoch dazu beitragen, Menschen besser zu verstehen und zu akzeptieren, wenn es mit Vorsicht und Sachkenntnis verwendet wird.

Subjektivität des Enneagramms

Ein weiterer Kritikpunkt am Enneagramm ist, dass es zu einem gewissen Grad auf Selbstbeobachtung und Selbstbewertung basiert. Die Beschreibungen der einzelnen Typen sind oft sehr allgemein, können auf verschiedene Menschen zutreffen und können auf Spekulationen beruhen. Es ist daher nicht immer einfach, sich eindeutig einem bestimmten Typ zuzuordnen.

Ein weiterer Faktor, der die Subjektivität des Enneagramms beeinflusst, ist die Tatsache, dass es sich um ein dynamisches Modell handelt. Menschen verändern sich im Laufe ihres Lebens und können auch in ihrem Enneagramm-Typ reifen. Dies kann dazu führen, dass sich Menschen mit der Zeit in einem anderen Typ wiederfinden.

Es ist jedoch wichtig, zu beachten, dass die Typenlehre auch Flügeltypen und andere Faktoren berücksichtigt, die dazu beitragen können, die individuelle Persönlichkeit eines Menschen zu beschreiben.

  • Wie können wir das Enneagramm kritisch und verantwortungsvoll nutzen?

Das Enneagramm ist ein nützliches Werkzeug zur Selbsterkenntnis und Persönlichkeitsentwicklung. Es kann uns helfen, unsere Stärken und Schwächen zu erkennen und unsere Beziehungen zu anderen zu verbessern.

Es ist jedoch wichtig, das Enneagramm nicht als eine endgültige Wahrheit über die menschliche Persönlichkeit zu betrachten. Wie bei jeder Persönlichkeitstheorie gibt es Vorurteile und Fallstricke, auf die man achten sollte. Eine weitere Methode, die Menschen bestimmten Persönlichkeiten zuordnet, ist das Human Design System. Erfahre hier, welchem der 5 Human Design Typen du dich zuordnen lässt. 

Um das Enneagramm kritisch und verantwortungsvoll zu nutzen, sollten wir uns zunächst bewusst sein, dass es keine perfekten oder vollständigen Antworten gibt. Wir sollten uns bemühen, uns selbst und andere nicht in Schubladen zu stecken und die Komplexität der menschlichen Persönlichkeit zu akzeptieren. Außerdem sollten wir darauf achten, dass wir uns nicht nur von unserem Enneagramm-Typen definieren lassen und uns stattdessen auf unsere individuellen Stärken und Schwächen konzentrieren.

Weiterhin sollten wir uns bewusst sein, dass nicht alle Enneagramm-Tests gleich sind und dass viele von ihnen auf Stereotypen und Vorurteilen basieren können. Wir sollten uns auch darüber im Klaren sein, dass unsere Enneagramm-Typen nicht unbedingt statisch sind und dass wir uns im Laufe der Zeit verändern und wachsen können.

Das Modell ist kein Ersatz für unsere eigenen Erfahrungen und Erkenntnisse, sondern kann uns lediglich dabei helfen, uns selbst besser zu verstehen.

Häufig gestellte Fragen

Ist das Enneagramm esoterisch?

Das Enneagramm hat seinen Ursprung in spirituellen Lehren, aber nicht notwendigerweise in der Esoterik. Es gibt jedoch einige esoterische Interpretationen des Enneagramms, die von einigen Menschen genutzt werden.

Ist das Enneagramm wissenschaftlich?

Die wissenschaftliche Validität des Enneagramms ist umstritten. Dennoch existieren einige Studien, die seine Nützlichkeit unterstützen. Es gibt einige psychologische Modelle, die als wissenschaftlicher angesehen werden. Dennoch sind viele andere Persönlichkeitsmodelle auch nicht zu 100% wissenschaftlich bestätigt. 

Was ist der seltenste Enneagramm Typ?

Laut einer Studie des The Enneagramm Institute ist der seltenste Enneagramm-Typ der Typ 4, der Individualist. Dies liegt daran, dass dieser Typ oft als der am wenigsten konforme und am wenigsten verbreitete Typ angesehen wird.

Welche Vorteile hat das Enneagramm?

Das Enneagramm kann dazu beitragen, ein tieferes Verständnis von sich selbst und anderen zu entwickeln. Es kann auch helfen, zwischenmenschliche Beziehungen zu verbessern und Konflikte zu lösen. Weiterhin kannst du mit Hilfe der Theorie negative Verhaltensmuster identifizieren und ändern.

Welche psychologischen Einwände gibt es gegen die Nutzung des Enneagramms?

Einige Psychologen haben Kritik am Enneagramm hinsichtlich der wissenschaftlichen Validität geäußert. Sie argumentieren, dass es zu viele Variablen gibt, die nicht berücksichtigt werden, um das Enneagramm als zuverlässiges Instrument zur Persönlichkeitsbewertung zu verwenden.

Vorsicht Beziehungskiller - Videotraining Anmeldung
Klicke einfach, um zu bewerten:
(Insgesamt 0 Bewertungen - Durchschnitt: 0)

Über den Autor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert