psychische belastung durch nachbarn titelbild

Psychische Belastung durch Nachbarn? Das kannst du tun!

Zuhause: Ein Ort zum WohlfĂŒhlen. Leider ist das nicht immer möglich. HĂ€ufig liegt das aber nicht etwa an einer ungemĂŒtlichen Einrichtung oder einer zu geringen Quadratmeterzahl. Stattdessen liegen Ă€ußere Faktoren vor – zum Beispiel Nachbarschaftsstreitigkeiten. Psychische Belastung durch Nachbarn ist nicht selten.

Der Umgang mit streitsĂŒchtigen Nachbarn kann schwierig sein. In diesem Artikel erfĂ€hrst du mehr ĂŒber rĂŒcksichtslose Nachbarn und die Belastung, die sie verursachen können. Außerdem bekommst du in diesem Ratgeber Tipps an die Hand, um die Probleme zu lösen.

[toc]

Können Nachbarn krank machen?

„Meine Nachbarn machen mich krank!“ Aber ist das eigentlich möglich? Ja, denn Streit löst Stress aus. Dieser Stress versetzt uns in Alarmbereitschaft und mindert unsere LebensqualitĂ€t. Sicherlich hast du auch schon davon gehört, dass Stress einen krank machen kann. Er erhöht das Herzinfarktrisiko, stört den gesunden Schlaf und hat viele weitere Nachteile.

Dein Zuhause sollte ein RĂŒckzugsort sein. Dieser RĂŒckzug ist besonders wichtig. Wirst du in deinen eigenen vier WĂ€nden jedoch permanent belĂ€stigt, ist das nicht gesund. LĂ€rmbelĂ€stigung sowie psychisch kranke, grenzĂŒberschreitende Nachbarn können einem das Leben zur Hölle machen. Schlimmstenfalls kannst du sogar psychisch labil werden.

Du fragst dich, was du tun kannst, wenn du Angst vor Nachbarn hast oder Streit mit den Nachbarn hast? Das erklÀren wir dir gleich.

Vorher solltest du aber wissen, auf welche Weise dich deine Nachbarn psychisch belasten können. Klare Definitionen und ErklÀrungen helfen dir dabei, passende LösungsansÀtze zu verfolgen.

Psychische Belastung durch Nachbarn: die hÀufigsten Ursachen

Wo Menschen Zaun an Zaun oder Mauer an Mauer zusammenleben, kommt es oft zu Reibungen. Doch man sollte kleine Meinungsverschiedenheiten oder das Fehlen von Sympathie nicht mit echten Nachbarschaftsstreitigkeiten verwechseln.

Möchte einer dem anderen bewusst Schaden zufĂŒgen oder ist eine Person kognitiv nicht in der Lage, Grenzen zu wahren, kann eine solche toxische Beziehung das zu einer ernsthaften psychischen Belastung werden. In den nĂ€chsten Abschnitten erfĂ€hrst du, welche Probleme mit den Nachbarn besonders hĂ€ufig auftreten.

Tipp: Finde hier heraus, ob es sich wirklich um eine toxische Beziehung handelt: Toxische Beziehung Test (und: Ja, ob du willst oder nicht – mit deinen Nachbarn stehst du in einer zwischenmenschlichen Beziehung)

Psychische Belastung durch LĂ€rm

LĂ€rm sollte nicht unterschĂ€tzt werden. Wir alle sind es gewohnt, dass es mal etwas lauter sein kann. Doch zu Hause, in unserem RĂŒckzugsort brauchen wir die Möglichkeit, in Ruhe abschalten und schlafen zu können. Aber was, wenn der Nachbar permanent laut ist? Trampelnde Nachbarn, laute Nachbarn oder solche, die Ruhezeiten stĂ€ndig missachten, können einen krank durch LĂ€rm machen. Der Klassiker ist auch: Bohren am Sonntag


Wenn die Nachbarn zu laut sind, ist das Ă€rgerlich. Doch nicht immer steckt böse Absicht dahinter. Hellhörige WĂ€nde oder die Anwesenheit kleiner Kinder in der Nachbarwohnung fĂŒhren dazu, dass die LĂ€rmbelĂ€stigung verstĂ€rkt wird. Auch schwerhörige Nachbarn können zum Problem werden, wenn sie selbst nicht bemerken, wie laut sie sind.

Eingriff in die PrivatsphÀre durch Nachbarn

BelĂ€stigung durch Nachbarn ist eine weitere Form der nachbarschaftlichen GrenzĂŒberschreitung. Du denkst dir, „mein Nachbar belĂ€stigt mich“? Dann liegt wahrscheinlich einer dieser GrĂŒnde vor:

  • Dein Nachbar nervt – egal, ob du am Balkon sitzt, aus der TĂŒr gehst oder Besuch mitbringst: Egal, was du tust, dein Nachbar möchte am liebsten ganz genau darĂŒber informiert werden. Manche Nachbarn nerven Garten- und DIY-Freunde, die einfach nur ihren Projekten nachgehen möchten.
  • Nachbar stört PrivatsphĂ€re: Wenn Nachbarn deine Wohnung unerlaubt betreten, deinen Besuch aushorchen oder deine Post öffnen, ist das eine enorme Belastung. Das gilt auch fĂŒr Nachbarn, die deinen MĂŒll durchsuchen.

Nachbarn provozieren stÀndig

Es gibt Menschen, die von Natur aus streitsĂŒchtig sind. Andere provozieren vielleicht nur, weil du ihnen unsympathisch bist. Egal, was der Grund ist: Pöbeln dich deine Nachbarn permanent an, kann das massive Folgen fĂŒr deine psychische Gesundheit haben. Zu Hause möchtest du dich sicher fĂŒhlen. Angst vor Provokation und Ärger mit Nachbarn passen nicht ins Bild des perfekten Zuhauses.

Mobbing durch Nachbarn

Provokationen sind anstrengend. Nur ein ruhiger Geist schafft es, in solch einem Fall Streitigkeiten zu umgehen. Besonders problematisch wird es aber, wenn die Nachbarn dich mobben. Wie du Mobbing durch Nachbarn erkennen kannst?

  • Sie pöbeln dich an und versuchen, dich aus der Reserve zu locken.
  • Oft kommt es sogar zur RufschĂ€digung durch Nachbarn: SchwĂ€rzen dich deine Nachbarn grundlos beim Vermieter an oder erzĂ€hlen sie anderen Personen LĂŒgen ĂŒber dich? Dann kann man von Mobbing sprechen.
  • Auch Schikane durch Nachbarn ist ein hĂ€ufiger Grund fĂŒr psychische Belastung. Beispiele dafĂŒr sind Hundekot vor der WohnungstĂŒre, zerstörtes Eigentum, psychische Gewalt sowie auch Körperverletzung.

BelÀstigung durch psychisch kranke Nachbarn

Besonders komplex wird der Fall, wenn es sich um Nachbarn mit psychischer Erkrankung handelt. Diesen ist dann wahrscheinlich gar nicht bewusst, was sie mit ihrem Verhalten anrichten. Ebenso ist die Chance auf Besserung gering. Doch was tun gegen BelÀstigung durch psychisch kranken Nachbarn?

Deutet alles auf das Vorliegen einer Erkrankung hin, kann es ratsam sein, vorsichtig das GesprÀch mit Angehörigen zu suchen. Im besten Fall kann eine Behandlung der Erkrankung deinen Leidensdruck durch den Nachbarn reduzieren. Möglicherweise ist der Nachbar auch nicht mehr in der Lage, alleine zu leben.

Was du gegen psychische Belastung durch Nachbarn tun kannst: 5 Tipps

Hast du Ärger mit den Nachbarn, beeinflusst das deine LebensqualitĂ€t. Im schlimmsten Fall zieht es sogar deine Psyche und deine Gesundheit in Mitleidenschaft. So könntest du durch den Stress Gewicht zunehmen, chronische Krankheiten wie Herzprobleme oder Verdauungsprobleme bekommen oder der Stress schwĂ€cht dein Immunsystem, sodass du dich permanent mĂŒde und erschöpft fĂŒhlst.

Du solltest also auf jeden Fall handeln, um dich selbst zu schĂŒtzen. Diese Dinge kannst du ausprobieren:

Tipp 1: Kommunizieren

Im ersten Schritt sollte immer eine Unterhaltung stattfinden. Viele Probleme lassen sich nĂ€mlich durch das Sprechen lösen – vor allem dann, wenn der anderen Person gar nicht bewusst ist, welchen Schmerz sie einem bereitet.

Erst, wenn das Problem offen angesprochen wurde, sich aber nichts Àndert, ist es angebracht, weitere Schritte einzuleiten. Im besten Fall reagieren die Nachbarn verstÀndnisvoll, so dass sich zum Beispiel die LÀrmbelÀstigung reduziert.

Tipp 2: LĂ€rmprotokoll fĂŒhren

Du denkst dir: „meine Nachbarn machen mich depressiv mit ihrem LĂ€rm“? Dann könnte ein LĂ€rmprotokoll helfen. Dabei notierst du dir, welche Art von LĂ€rm wann und wie oft auftritt. Dieses kann dir bei weiteren GesprĂ€chen mit den Nachbarn oder bei einer Beschwerde beim Vermieter ĂŒber Nachbarn helfen.

Auch dann, wenn du eine Mietminderung wegen Nachbarn oder gar eine Anzeige wegen psychischer Misshandlung in Betracht ziehst, ist das Protokoll die Basis fĂŒr alles Weitere.

Tipp 3: Mietminderung beantragen

SchrĂ€nken die Nachbarschaftsstreitigkeiten deine LebensqualitĂ€t so sehr ein, dass dein Zuhause nicht mehr lebenswert ist, könnte eine Mietminderung helfen. Diese verschafft dir zwar keine Ruhe, kompensiert aber zumindest dein Leid auf finanzielle Weise. Außerdem hilft die Mietminderung bei einer Beschwerde gegen Nachbarn. Der Vermieter wird sich hilfsbereiter bei der Problemlösung zeigen, um wieder die volle Mietzahlung zu erhalten.

Tipp 4: Mediator fĂŒr Nachbarschaftsstreitigkeiten beauftragen

Helfen GesprÀche mit den Nachbarn und Vermietern nichts, kann eine neutrale Person eine gute Anlaufstelle sein. Es gibt Mediatoren, die in der Nachbarschaft vermitteln können. Sie können der anderen Person die Sichtweise der Nachbarn nahebringen und Impulse zur Problemlösung anbieten.

Außerdem kann die Mediation dir helfen, zu verstehen, weshalb deine Nachbarn sind wie sie sind. Liegt beispielsweise eine Erkrankung wie Diabetes oder Schwerhörigkeit vor, könnten das GrĂŒnde fĂŒr Stimmungsschwankungen oder Streitsucht sein. Denn unsere Gesundheit nimmt viel Einfluss auf unser Verhalten.

Tipp 5: Wenn alles nicht hilft: Anzeige gegen Nachbarn wegen BelĂ€stigung erstatten und Anwalt fĂŒr LĂ€rmbelĂ€stigung einschalten

Du hast bereits den Kontakt zu Nachbarn, Vermieter und Mediator gesucht, aber es bessert sich nicht? Dann kannst du Anzeige wegen LÀrmbelÀstigung erstatten. Schildere einem Anwalt psychische Gewalt, die mit dem Verhalten der Nachbarn einhergeht, und lege gegebenenfalls ein LÀrmprotokoll vor. Im besten Fall mindern die Anzeige Ruhestörung und andere Formen der BelÀstigung.

In Deutschland gibt es klare Gesetze. Oft resultieren Belastungen durch Nachbarn auch durch eine andere Kultur. Helfen die vorherigen Tipps nicht, kann dir nur noch die Anzeige weiterhelfen.

Bonus-Tipp: Foren durchsuchen

Nachbarschaftsstreit steht in Deutschland an der Tagesordnung. Vielen anderen Menschen geht es ebenso wie dir. Es kann hilfreich sein, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Das öffnet deine Sicht. Außerdem dient der Austausch in Gruppen oder Foren als Ventil fĂŒr deinen Leidensdruck. Du wirst verstanden.

Zwar gibt es sicher kein „psychische Belastung durch Nachbarn Forum“ 😂– aber Ă€hnliche Foren, wo du dich ĂŒber solche Themen austauschen kannst. Gib dort so etwas ein wie „Nachbar zu laut was tun“, um Antworten zu finden. Nutze diese Art der Selbsthilfe. Auch Sport kann dir dabei helfen, Stress abzubauen. Das löst die Situation nicht, macht sie aber ertrĂ€glicher fĂŒr dich.

Erfahre hier mehr darĂŒber, wie du Stress abbauen kannst: Stressampel nach Kaluza

Nachbar belĂ€stigt mein Kind – was du tun kannst

Lebst du in einer Familie mit Kindern, kann die Belastung durch die Nachbarn noch unertrĂ€glicher sein. Denn nicht nur du, sondern auch die Kinder leiden unter den Folgen. BelĂ€stigen deine Nachbarn nicht nur dich, sondern sogar deine Kinder, musst du handeln. Solch ein Verhalten ist grenzĂŒberschreitend und nicht tolerierbar.

Deshalb solltest du BelÀstigung durch Nachbarn anzeigen, wenn Kinder im Spiel sind. Und zwar spÀtestens dann, wenn du merkst, dass eine psychische Belastung durch Nachbarn auftritt.

HĂ€ufig gestellte Fragen, wenn du unter psychischer Belastung durch Nachbarn leidest

Du hast noch Fragen? Wir beantworten die am hÀufigsten gestellten Fragen:

Wie lerne ich, Nachbarn zu ignorieren?

Du kannst lernen, deine Nachbarn zu ignorieren. Das kann dir dabei helfen, besser mit der BelÀstigung umzugehen. Auf diese Weise lÀsst du Feindseligkeit, Beleidigungen und Mobbing nicht mehr so nah an dich herankommen. Dadurch baut sich weniger Stress in dir auf, was deine Gesundheit schont.
Beginne damit, deinen Nachbarn keine Antwort mehr zu geben, wenn sie mit haltlosen Anschuldigungen auf dich losgehen. WĂŒrdige sie keines Blickes, wenn sie deinen MĂŒll in der Tonne durchsuchen. Vielleicht raubt ihnen das sogar den „Spaß“ an ihrem Verhalten und sie lassen dich endlich in Ruhe.

Was kann man gegen Nachbarn tun, die stÀndig provozieren?

Gegen Nachbarn, die dich stĂ€ndig provozieren, kannst du etwas tun. Dabei gilt: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Deshalb solltest du ihnen so wenig AngriffsflĂ€che wie möglich bieten. Erledige deine Hausdienste einwandfrei und entsorge deinen MĂŒll korrekt. Verhalte dich in deiner Wohnung so, dass du niemanden durch LĂ€rm belĂ€stigst.
Wirst du weiterhin provoziert, zeigt das deutlich, dass dein Nachbar einfach auf Streit aus ist. Das kann dir in die Karten spielen, wenn du eine Mediation einleitest oder Anzeige erstatten musst.

Wie wehre ich mich gegen meine Nachbarn?

Du kannst dich gegen deine Nachbarn wehren, indem du diese Tipps befolgst: kommunizieren, Protokoll ĂŒber die BelĂ€stigung fĂŒhren, mit dem Vermieter sprechen, eine Mediation anstreben oder Anzeige erstatten. Lass dich aber nicht auf ihre Spielchen ein. Beginnst du ebenfalls mit einer BelĂ€stigung, um es deinen Nachbarn „heimzuzahlen“, bringt dich das nicht weiter. Du wĂŒrdest so nur unnötig Öl ins Feuer gießen.

Was tun bei Stress mit den Nachbarn?

Bei Stress mit den Nachbarn kannst du verschiedene Dinge ausprobieren. ZunĂ€chst solltest du das GesprĂ€ch suchen, um den Ursachen auf den Grund zu gehen und deine Sichtweise darzulegen. Hilft das nicht, versuche, den Vermieter ins Boot zu holen. Eine neutrale Stelle kann bei einer Mediation vermitteln helfen. NĂŒtzen all deine Bestrebungen nichts, kannst du letztlich auch Anzeige bei der Polizei erstatten oder einen Anwalt kontaktieren.

Was tun, wenn Nachbarn laut sind?

Wenn deine Nachbarn laut sind und dich das belastet, solltest du zunĂ€chst prĂŒfen, ob es sich wirklich um eine Ruhestörung handelt. KinderlĂ€rm muss zum Beispiel geduldet werden. Stellt sich heraus, dass der LĂ€rm mutwillig verursacht oder beispielsweise in Ruhezeiten gebohrt wird, solltest du das GesprĂ€ch suchen. Ein LĂ€rmprotokoll ist dabei hilfreich.

Ab wann kann man Ruhestörung melden?

Ruhestörung kannst du melden, wenn LĂ€rm zu den Ruhezeiten auftritt. Das kann die Nachtruhe zwischen 22 und 6 Uhr betreffen. Je nach Gegend auch die Mittagsruhe. Beachte dabei, dass KinderlĂ€rm nicht als Ruhestörung gilt. Außerdem solltest du die Richtlinien fĂŒr die LautstĂ€rke kennen: TagsĂŒber sollten 40 Dezibel, nachts 30 Dezibel nicht ĂŒberschritten werden.

Ab wann ist es LÀrmbelÀstigung?

Man spricht von LĂ€rmbelĂ€stigung, wenn die GerĂ€uschkulisse einen groben Richtwert von 40 Dezibel tagsĂŒber und 30 Dezibel nachts ĂŒberschreitet. KinderlĂ€rm wie nĂ€chtliches Weinen ist von der LĂ€rmbelĂ€stigung ausgeschlossen. Was die Uhrzeit betrifft, handelt es sich um BelĂ€stigung, wenn der LĂ€rm zwischen 22 und 6 Uhr, wĂ€hrend der Mittagsruhe oder an Sonn- und Feiertagen auftritt.

Ab wann Polizei rufen wegen Ruhestörung?

Du kannst wegen Ruhestörung die Polizei rufen, weil LĂ€rmbelĂ€stigung nicht gesund ist und deine LebensqualitĂ€t mindert. Damit eine Ruhestörung vorliegt, muss der LĂ€rm wĂ€hrend der Ruhezeiten entstehen: Zwischen 22 und 6 Uhr, gegebenenfalls wĂ€hrend der Mittagsruhe sowie an Sonn- und Feiertagen. Damit LĂ€rm offiziell als LĂ€rm gilt, muss ein Schwellenwert von 40 Dezibel (tagsĂŒber) oder 30 Dezibel (nachts) ĂŒberschritten werden.

Angebot Money Mindset Academy: Erfolgreich als Coach

Autor

  • Tara

    Zertifizierter Entspannungs-Coach | Resilienztrainerin | SEO Coach

    Tara ist die Lebensfreude in Person. Sie liebt das entspannte Leben in GlĂŒck und Genuss! Mit Begeisterung teilt sie als zertifizierte Resilienz-Trainerin und Entspannungs-Coach ihre Erfahrungen und Erkenntnisse zu Themen wie StressbewĂ€ltigung und Achtsamkeit. Sie ist außerdem Expertin fĂŒr Suchmaschinenoptimierung

    (der Grund dafĂŒr, dass du diese Seite ĂŒberhaupt gefunden hast 😉 ) und bietet SEO Coaching an.

Klicke einfach, um zu bewerten:
(Insgesamt 3 Bewertungen - Durchschnitt: 3)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert