Vagusnerv Übungen PDF

Vagusnerv Übungen (PDF Download)

Hier kannst du Vagusnerv Übungen als PDF im Tausch gegen deine Mail bequem herunterladen. Wir senden dir nach Eintragung umgehend die PDF-Datei mit psychologisch erprobten Übungen zur Vagusnerv-Stimulation zu.

Vagusnerv Übungen als PDF hier herunterladen

5 Übungen, um den Vagusnerv zu

stimulieren (gratis PDF)

  • Fördert geistige Gesundheit & Wohlbefinden
  • Super einfach in den Alltag integrierbar
  • Praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung

Lade dir die Übungen jetzt kostenlos herunter. Gib dazu deinen Namen und deine E-Mail ein und klicke auf den Button: 

Vagusnerv-Übungen-PDF-Vorschaubild

Etwas zum Vagusnerv und warum er so wichtig ist

Der Vagusnerv ist einer der längsten Nerven im Körper und spielt eine wichtige Rolle bei der Regulation des Nervensystems. Der Vagusnerv ist auch bekannt als zehnter Hirnnerv oder Nervus Vagus. Er hat verschiedene Funktionen im Körper und ist Teil des parasympathischen Nervensystems, das für die Steuerung von Ruhe, Entspannung und Verdauung zuständig ist. Hier sind einige Übungen, die den Vagusnerv stimulieren können:

#1 Tiefes Atmen

Diese Übung konzentriert sich auf tiefes und bewusstes Atmen, um deinen Vagusnerv zu stimulieren. Indem du langsam und tief ein- und ausatmest, kannst du eine beruhigende Wirkung auf dein Nervensystem erzielen und Stress abbauen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Setze dich in eine bequeme Position oder lege dich hin.
  2. Lege eine Hand auf deinen Bauch und eine Hand auf deine Brust.
  3. Atme langsam und tief durch die Nase ein und spüre, wie sich dein Bauch unter deiner Hand hebt.
  4. Halte den Atem für einen Moment an.
  5. Atme langsam durch den Mund aus und spüre, wie sich dein Bauch wieder senkt.
  6. Wiederhole dies für mehrere Atemzüge.

Tipp: Stelle sicher, dass du langsam und bewusst atmest. Versuche, die Ausatmung länger zu machen als die Einatmung, um eine beruhigende Wirkung zu erzielen.

#2 Singen oder Summen

Diese Übung konzentriert sich auf das Singen oder Summen, um deinen Vagusnerv zu stimulieren. Durch die Vibrationen im Rachen und im Kehlkopf wird der Nerv aktiviert, was zu einer Entspannung des Nervensystems und einer Verbesserung deines emotionalen Wohlbefindens führen kann.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Wähle ein Lied aus, das dir gefällt, oder erfinde eine einfache Melodie.
  2. Setze dich aufrecht hin und entspanne deine Schultern.
  3. Beginne, das Lied zu singen oder zu summen und konzentriere dich auf die Vibrationen in deinem Rachen und Kehlkopf.
  4. Versuche, die Töne sanft und gleichmäßig zu halten.
  5. Singe oder summe für einige Minuten.

Tipp: Experimentiere mit verschiedenen Tonhöhen und Lautstärken, um die Vibrationen in deinem Hals zu verstärken und den Effekt auf deinen Vagusnerv zu intensivieren.

#3 Kälteanwendungen

Diese Übung verwendet Kälte, um deinen Vagusnerv zu stimulieren. Durch das Auftragen von kaltem Wasser oder Eis auf dein Gesicht oder deinen Hals wird der Nerv aktiviert, was zu einer Entspannungsreaktion in deinem Körper führen kann.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Nimm kaltes Wasser oder ein Eisstück.
  2. Trage es vorsichtig auf dein Gesicht oder deinen Hals auf. Du kannst es sanft tupfen oder eine kalte Kompresse verwenden.
  3. Halte die Kälteanwendung für einige Sekunden bis zu einer Minute an.
  4. Entferne die Kälteanwendung und lasse deine Haut wieder aufwärmen.

Tipp: Beginne mit kürzeren Anwendungszeiten und steigere allmählich die Dauer, um sicherzustellen, dass du keine Überreaktion auf die Kälte hast.

#4 Achtsamkeitspraktiken

Diese Übung konzentriert sich auf achtsame Praktiken wie Meditation, Yoga oder Tai-Chi, um deinen Vagusnerv zu stimulieren. Indem du deine Aufmerksamkeit bewusst auf deinen Atem und deinen Körper lenkst, kannst du den Vagusnerv beruhigen und eine tiefe Entspannung erreichen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Finde einen ruhigen Ort, an dem du dich entspannen kannst.
  2. Setze dich in eine bequeme Position oder lege dich hin.
  3. Schließe deine Augen und konzentriere dich auf deinen Atem. Beobachte, wie du ein- und ausatmest.
  4. Lenke deine Aufmerksamkeit bewusst auf verschiedene Teile deines Körpers, beginnend mit den Zehen bis hin zum Kopf.
  5. Lasse etwaige Spannungen oder Anspannungen in deinem Körper los, während du dich auf jede Körperregion konzentrierst.
  6. Bleibe für einige Minuten in dieser entspannten, achtsamen Haltung.

Tipp: Führe diese Übung regelmäßig durch, um eine nachhaltige Wirkung auf deinen Vagusnerv zu erzielen. Starte mit kürzeren Sitzungen und erhöhe die Zeit allmählich. Entdecke hier weitere Achtsamkeitsübungen.

#5 Gurgeln

Diese Übung verwendet das Gurgeln mit warmem Salzwasser, um deinen Vagusnerv zu stimulieren. Durch das Gurgeln wird der Nerv im Rachenbereich aktiviert, was zu einer verbesserten Stimmung, Entspannung und möglicherweise sogar einer Reduzierung von Entzündungen führen kann.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Mische 1 Teelöffel Salz in einem Glas warmem Wasser.
  2. Nimm einen Schluck der Salzlösung in den Mund, neige den Kopf leicht zurück und gurgle damit.
  3. Versuche, den Klang „Aaah“ zu erzeugen, während du gurgelst.
  4. Gurgle für etwa 30 Sekunden bis zu einer Minute.
  5. Spucke die Lösung aus und spüle deinen Mund mit klarem Wasser aus.

Tipp: Experimentiere mit verschiedenen Tonhöhen und Lautstärken beim Gurgeln, um deinen Vagusnerv weiter zu stimulieren.

Bitte führe die Übungen mit Sorgfalt und gemäß deinen eigenen körperlichen Möglichkeiten durch. Bei anhaltenden Beschwerden oder gesundheitlichen Bedenken solltest du immer einen Arzt konsultieren.

5 Übungen, um den Vagusnerv zu

stimulieren (gratis PDF)

  • Fördert geistige Gesundheit & Wohlbefinden
  • Super einfach in den Alltag integrierbar
  • Praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung

Lade dir die Übungen jetzt kostenlos herunter. Gib dazu deinen Namen und deine E-Mail ein und klicke auf den Button: 

Vagusnerv-Übungen-PDF-Vorschaubild

#6 Vagusnerv-Massage

Einleitung: Diese Übung konzentriert sich auf die Massage bestimmter Bereiche, die den Vagusnerv beeinflussen können. Durch sanften Druck und kreisende Bewegungen kannst du den Vagusnerv stimulieren und eine tiefe Entspannung fördern.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Setze dich bequem hin und entspanne dich.
  2. Platziere deine Finger sanft an der Seite deines Halses, etwas unterhalb des Ohrläppchens.
  3. Führe mit leichtem Druck kreisende Bewegungen aus.
  4. Arbeite dich langsam nach unten in Richtung Schlüsselbein vor.
  5. Wiederhole diese Massage auf beiden Seiten des Halses für einige Minuten.

Tipp: Achte darauf, dass der Druck angenehm ist und keine Schmerzen verursacht. Wenn du empfindlich bist oder Beschwerden hast, solltest du die Intensität anpassen.

#7 Spazieren gehen in der Natur

Diese Übung kombiniert Bewegung und den Kontakt mit der Natur, um den Vagusnerv zu stimulieren. Indem du draußen spazieren gehst, kannst du Stress reduzieren, dein Nervensystem beruhigen und eine positive Wirkung auf den Vagusnerv erzielen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Wähle einen Ort in der Natur aus, den du gerne erkunden möchtest, wie einen Park, Wald oder Strand.
  2. Ziehe bequeme Kleidung und Schuhe an und bereite dich auf das Spazierengehen vor.
  3. Starte deinen Spaziergang in einem gemächlichen Tempo und achte auf deine Atmung.
  4. Nimm bewusst deine Umgebung wahr: Die Geräusche der Natur, die frische Luft, die Farben und Texturen um dich herum.
  5. Achte auf deine Schritte und versuche, bewusst und gleichmäßig zu gehen.
  6. Lasse deine Gedanken zur Ruhe kommen und konzentriere dich auf den gegenwärtigen Moment.
  7. Genieße die Stille oder höre beruhigende Musik oder Klänge der Natur während des Spaziergangs.
  8. Spaziere für eine angemessene Dauer, je nach deinen körperlichen Möglichkeiten und Zeitplan.

Tipp: Wenn möglich, wähle einen Ort in der Natur mit viel Grün, da dies zusätzlich beruhigend auf das Nervensystem wirken kann. Nutze diese Zeit, um dich zu entspannen, Stress abzubauen und die Verbindung zur Natur zu stärken.

Das Spazieren gehen in der Natur bietet nicht nur eine Stimulation des Vagusnervs, sondern hat auch weitere positive Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden. Es ist eine einfache Übung, die leicht in den Alltag integriert werden kann. Achte jedoch immer darauf, auf deine körperlichen Grenzen zu achten und eine angemessene Gehgeschwindigkeit beizubehalten.

Profi-Tipp: Vagusnerv-Stimulation durch Gesichtsmassage

Diese Übung ist ähnlich wie die obere bereits erwähnte Massage. Doch sie konzentriert sich auf die Massage bestimmter Punkte im Gesicht, um den Vagusnerv direkt zu stimulieren. Durch sanften Druck und kreisende Bewegungen auf spezielle Punkte, die eine direkte Verbindung zum Vagusnerv aufweisen, kannst du die Durchblutung im Gesicht verbessern und eine beruhigende Wirkung auf deinen Organismus erzielen. Dabei ist wichtig zu verstehen, dass die Punkte nicht willkürlich gewählt wurden.

Die Massage um die Nasenflügel herum aktiviert den Bereich des Nervus nasopalatinus, der eine Verbindung zum Vagusnerv hat. Die Massage der Wangenknochen und Schläfen wirkt auf den Nervus zygomaticus, der ebenfalls eine Verbindung zum Vagusnerv hat. Dasselbe gilt für die Massage unter den Augenbrauen, was auf den Nervus supraorbitalis wirkt. Die Massage des Kieferbereichs wirkt auf den Nervus auriculotemporalis.

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Wasche deine Hände gründlich, um sicherzustellen, dass sie sauber sind.
  2. Setze dich in eine bequeme Position und entspanne dich.
  3. Beginne mit einer leichten Berührung des Gesichts, um es aufzuwärmen.
  4. Mit deinen Fingerspitzen oder Daumen massiere sanft den Bereich um die Nasenflügel herum in kleinen kreisenden Bewegungen.
  5. Arbeite dich langsam zu den Wangenknochen und den Schläfen vor, indem du weiterhin kreisende Bewegungen ausführst.
  6. Massiere auch den Bereich unter den Augenbrauen in sanften Auf- und Abbewegungen.
  7. Fahre fort, den Kieferbereich zu massieren, indem du von unten nach oben streichst.
  8. Wiederhole diese Massage für einige Minuten und konzentriere dich auf eine entspannte Atmung währenddessen.

Tipp: Achte darauf, dass der Druck angenehm ist und keine Schmerzen verursacht. Du kannst auch eine leichte Massagecreme oder ätherische Öle verwenden, um die Entspannung zu verstärken. Experimentiere mit verschiedenen Massagebewegungen, um herauszufinden, was für dich am angenehmsten ist.

Denke daran, dass die Vagusnerv-Stimulation eine individuelle Wirkung haben kann. Wenn du gesundheitliche Bedenken hast oder die Symptome anhalten, empfehle ich dir, einen Arzt oder Therapeuten zu konsultieren, um weitere Informationen und Unterstützung zu erhalten.

5 Übungen, um den Vagusnerv zu

stimulieren (gratis PDF)

  • Fördert geistige Gesundheit & Wohlbefinden
  • Super einfach in den Alltag integrierbar
  • Praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung

Lade dir die Übungen jetzt kostenlos herunter. Gib dazu deinen Namen und deine E-Mail ein und klicke auf den Button: 

Vagusnerv-Übungen-PDF-Vorschaubild

Willst du weitere Entspannung Beiträge? Hier geht es zu allen Entspannung Beiträge

Das könnte dich auch interessieren

▷ Als Coach negative Bewertungen bei Google löschen: Geht das?
▷ 5 Kosten und Risiken, mit denen du als Coach rechnen musst
▷ Werte Liste PDF: über 100 Werte im Überblick

Vorsicht Beziehungskiller - Videotraining Anmeldung
Klicke einfach, um zu bewerten:
(Insgesamt 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5)

Über den Autor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert