Stress im Alltag

Stress im Alltag – so kann er deiner Gesundheit schaden

Stress ist eine der Hauptursachen für die Explosion von Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Übergewicht und Bluthochdruck dieser Tage. Konzipiert als Notfallprogramm, um bei Gefahren alle Ressourcen aus seinem Körper herauszuholen, wirkt er sich lähmend auf den Organismus aus, wenn die Situation nicht gelöst wird. 

Tatsächlich können die Auswirkungen auf die Gesundheit durch chronischen Stress verheerend sein. Wir beleuchten diese Zusammenhänge und bieten Betroffenen Lösungen an, um dauerhaft ein gesundes und erfülltes Leben mit weniger Angst und Stress zu führen.

Die Auswirkungen von Stress auf die Gesundheit

Ob Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Darmbeschwerden, Diabetes, Hautausschläge, Bluthochdruck, Fettleber, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Verspannungen, Tinnitus, Schlaganfall, Hörsturz, chronische Schmerzen, Depressionen, Angststörungen und Burnout – die Auswirkungen von Stress können vielfältig sein. Sogar eine Sehstörung kann die Folge von Stress sein.

Der Grund für diese bunte Mischung an Beeinträchtigungen liegt in der Unlösbarkeit der Situation, denn bleiben die Stressoren bestehen, hindert dies den Organismus daran, das Problem als gelöst zu betrachten. Der Körper verharrt im Alarmzustand, während die nicht für die akute Problemlösung benötigten Körperfunktionen nur noch über eine Art Notprogramm aufrechterhalten werden.

Chronischer Stress wirkt zersetzend

Jeder kennt das Sprichwort: Angst verleiht Flügel. Sobald der Körper eine Bedrohung wahrnimmt, mobilisiert er alle Reserven, um die Situation durch Flucht oder Kampf zu lösen. Aktiviert wird dabei der Hypothalamus und stimuliert der Sympathikus. Nach der Freisetzung der Stresshormone Adrenalin, Noradrenalin, Corticosteron und Cortisol steigt der Blutdruck und die Sinne werden geschärft. Das Herz schlägt schneller, die Bronchien weiten sich und die Atmung beschleunigt sich, sodass der Betroffene für die Extremsituation gewappnet ist.

In der IT-Technologie haben Computerhersteller dieses biologische Phänomen auf die Prozessoren übertragen. Wurde ihnen das Feature TurboBoost implementiert, können sie ihre Rechenleistung kurzfristig deutlich über den Normalwert heben. Darüber hinaus ist beim Menschen während des Alarmzustandes das Empfinden für Schmerzen und Bedürfnisse herabgesetzt. Das unterstützt ihn dabei, die brenzlige Situation zu überstehen.

Sobald die Gefahr überwunden ist, geht der Organismus wieder in den Normalzustand über und Hormonregulation, Kreislauf- und Stoffwechselvorgänge pendeln sich auf das ursprüngliche Verhältnis ein. 

Chronischer Stress äußert sich hingegen dadurch, dass die Situation nicht gelöst wird und der Körper permanent im Alarmmodus verbleibt. Dies zerrüttet auf Dauer unsere Gesundheit, weil wir uns nicht mehr entspannen können und unsere Körperfunktionen sowie unser Immunsystem herabgesetzt bleiben. Ruhe und Erholung bleiben uns nun dauerhaft verwehrt und Unruhe und Nervosität werden zum ständigen Begleiter.

Tipp: Stress kann auch zu Burnout führen.

Unsere Tipps für Entspannung

Das Wichtigste zur nachhaltigen Befreiung von Stress ist eine dauerhafte Lösung der Konfliktsituation. Dies kann eine zu starke Belastung am Arbeitsplatz, ein ungeliebter Job, Probleme in der Partnerschaft, die Vereinbarkeit von Haushalt, Familie und Beruf, Mobbing und Reizüberflutung sein. Weder ist der Mensch zur dauerhaften Arbeit noch zum dauerhaften Nichtstun ausgelegt. Der heutige Fokus auf die Work-Life-Balance entspricht damit dem menschlichen Bedürfnisprofil. 

Zugunsten einer gesunden Work-Life-Balance solltest du Beruf und Freizeit klar voneinander trennen, um nach Feierabend ungestört abschalten zu können. Suche dir Hobbys für die Freizeit, die dich erfüllen und dir einen erfüllten und sinnstiftenden Ausgleich verschaffen, auf den du dich schon während der Arbeitszeit freuen kannst. 

Weiterhin hilft uns die Integration von bewährten Entspannungstechniken in den Alltag wie Achtsamkeitsübungen, Meditation, Imagination und tiefe Atmung. Mithilfe von Musik können wir während der Reise schneller in den Flow kommen. Sport, Bewegung und Ausflüge wirken sich ebenfalls wohltuend auf die Gesundheit aus. 

Während Alkohol, Zigaretten und übertriebene Mengen an Zucker gemieden werden sollten, ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig, damit der Organismus über sämtliche Nährstoffe verfügt, die er für seine Aufgaben benötigt.

In der Ruhe liegt die Kraft

Perfektionismus ist dysfunktional, denn wer sich zu sehr unter Druck setzt und unrealistische Erwartungen an sich selbst hegt, kann diese nicht dauerhaft erfüllen, sodass Enttäuschungen vorprogrammiert sind. 

Ruhe und Gelassenheit sind hingegen gute Ratgeber wie auch der Ratschlag, sein Leben nicht mehr in einer Jagd nach immer neuen Dopamin-Erfahrungen an den Extremen, sondern an der gesunden Mitte auszurichten. Hier hilft die Lebensweisheit der Stoiker, die besagt, dass nur diejenigen, die zu ihrem Glück nicht mehr bestimmte Dinge benötigen, wirklich frei sind.

Klicke einfach, um zu bewerten:
(Insgesamt 0 Bewertungen - Durchschnitt: 0)

Über den Autor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert