Der Tod und die Angst Titelbild

Der Tod und die Angst – eine Geschichte

Der Tod saß unter einem Baum vor der Stadtmauer und wartete.

Alsbald kam ein Gelehrter vorbei, setzte sich zu ihm und sagte: „Hallo Tod, was machst du hier?“

Der Tod antwortete: „Ich gehe gleich in die Stadt und holen mir 100 Menschen.“

Als der Gelehrte diese Worte vernommen hatte, sprang er sogleich auf und rannte in die Stadt, um dort alle davor zu warnen.

Damit er soviele Menschen retten konnte wie möglich, rannte er wild durch die ganze Stadt und schrie unentwegt: „Der Tod wird gleich kommen und 100 Menschen mitnehmen!“

Daraufhin rannten alle Menschen panisch in ihre Häuser und sperrten sich viele Wochen lang ein.

Mehr als 5.000 Menschen starben.

Als der Gelehrte wieder die Stadt verieß, saß der Tod ein weiteres Mal dort unter dem Baum vor der Stadtmauer. Der Gelehrte lief hin und entgegnete zornig:

„Du Lügner, du wolltest 100 Menschen holen, es waren aber 5.000!“

Der Tod antwortete gelassen: „Ich habe 100 geholt – Kranke und Alte, wie immer. Den Rest aber, die 4900 anderen Menschen, die hat die Angst geholt, für die du verantwortlich warst.“

Verfasser unbekannt. Abgewandelt widergegeben.

Willst du weitere WeisheitsgeschichtenHier geht es zu allen Weisheitsgeschichten!

Das könnte dich auch interessieren

▷ Sich selbst verzeihen
▷ Mehr Selbstbewusstsein
▷ Wie du deine Berufung finden kannst
▷ Weisheitsgeschichte: Warum Tiere nicht weinen

Als Coach zum Wunscheinkommen - Money Mindset - Banner
Klicke einfach, um zu bewerten:
(Insgesamt 4 Bewertungen - Durchschnitt: 4.5)

Über den Autor