Was macht ein Mentalcoach

Was macht ein Mentalcoach? Infos zu Berufsbild & Ausbildung

Du möchtest einen Coach finden oder dich als Coach selbstständig machen? Du hast vom Mental Coaching gehört und stehst nun vor der Frage: Was macht ein Mentalcoach? Dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel lernst du, was ein Mental Coach macht und warum bzw. wann Mental Coaching sinnvoll ist.

Also, los geht’s!

Was ist ein Mental Coach?

Ein Mental Coach (auch: Personal Coach) ist eine Art Gesundheitsexperte, der darauf spezialisiert ist, Menschen dabei zu helfen, positive Veränderungen in ihrem Leben zu bewirken. Er begleitet sie in dem benötigten Bereich (beispielsweise im Sport, zur Vorbereitung auf Wettkämpfe oder zur Reduktion von Stress im Alltag) und gibt seinen Kunden neue Stärke und Motivation. Mit seiner Hilfe sollen Menschen ihr persönliches Wachstum vorantreiben und die gesetzten Ziele erreichen.

Was macht ein Mentalcoach? 

Ein Mental Trainer unterstützt seine Kunden in ihrem individuellen Bereich (beispielsweise die mentale Fitness oder Selbstwert Coaching). Gemeinsam werden neue Strategien entwickelt, um psychologische Hindernisse zu überwinden, Verhaltensweisen zu ändern und die eigenen Stärken für den Erfolg zu nutzen.

Mental Coaching ist allerdings nicht immer gleich, sondern stets individuell. Trainer arbeiten mit ihren Kunden zusammen, um mentale Blockaden oder Muster zu erkennen, die Wachstum und Erfolg einschränken, und erstellen dann einen persönlichen Aktionsplan, der ihnen hilft, in ihrem Leben effektivere Entscheidungen zu treffen.

Mit dem Training erhalten Kunden im Mentalcoaching zusätzlich wertvolle Tipps, wie sie beispielsweise ihren Alltag leichter meistern können. Dafür geben die Coaches verschiedene Techniken und Methoden an die Hand, um unter anderem im Beruf gelassener zu bleiben und ohne Emotionalität fundierte Entscheidungen treffen zu können.

Unterschied zwischen Mentalcoach und Mentaltrainer

Mentalcoaches und Mentaltrainer machen im Grunde genommen das Gleiche, doch die Begriffe sind nicht geschützt und werden deshalb in verschiedenen Varianten genutzt. Eine Ausbildung zum Mental Coach oder Trainer kann ebenfalls ganz unterschiedlich ablaufen, sodass sich die Absolventen auf verschiedene Themen fokussieren und ihr Mental Training danach beispielsweise für Sportler oder gestresste Mütter passend zugeschnitten anbietet.

Was macht ein Mentaltrainer? 

Mentaltrainer ist kein geschützter Begriff, sodass sich theoretisch (noch) jeder mit seinen entsprechenden Fähigkeiten so nennen kann. Empfehlenswert ist eine Ausbildung bei einer renommierten Akademie oder anderen Weiterbildungsstelle, doch dies ist kein Muss. Dennoch ist es für die spätere Reputation hilfreich, bereits vorab auf seriöse Ausbildungsstellen zu setzen. Möchtest du selbst mentales Coaching anbieten, kannst du Kurse über Fernlernprogramme oder eine Mental Coach Ausbildung bei der IHK absolvieren.

Abhängig von deinen Lerninhalten kannst du beispielsweise später Begleitung bei der Zukunftsgestaltung, Persönlichkeitsentwicklung und/oder mentaler Fitness anbieten. Auch die Intensität deiner Motivationscoach-Ausbildung ist entscheidend für das spätere Angebot. Wird ein Modul beispielsweise nur ein paar Stunden unterrichtet und thematisch oberflächlich behandelt, ist eine proaktive Weiterbildung (beispielsweise durch Mental Coach Bücher und Mindset Bücher) empfehlenswert, um mit noch mehr Sachverstand zu überzeugen. So manches Mental Coaching beschränkt sich sogar nur auf einen bestimmten Bereich, beispielsweise das Alltagsmanagement bei Führungskräften, Leistungssportlern, Mobbingopfern usw.

Anwendungsbereiche von Mental Coaching

Das Tätigkeitsfeld richtet sich häufig nach der Mental Coach Ausbildung. Angeboten werden die Leistungen beispielsweise im 1:1-Training, um die Motivation zu steigern, Lebenskrisen zu überwinden oder negative Glaubenssätze aufzulösen (Mindset Training). So mancher Mental Coach ist online aktiv und gibt wertvolle Tipps über E-Mail, Video-Calls oder in seiner ganz eigenen Coaching-Gruppe (u.a. über einen gesicherten Bereich auf der Website).

Ein besonderer Bereich von Mental Coaches ist das Money Mindset. Wenn du Glaubenssätze zum Thema Geld hast oder mehr Geld verdienen möchtest, ist ein Money Mindset Coach die richtige Wahl.

Klingt spannend? Dann tritt unbedingt unserer kostenfreien Facebook-Community bei:

Als Coach zum Wunscheinkommen - Money Mindset - Banner

Beliebt ist der Mental Life Coach vor allem in der Sportwelt. Hier wird er eingesetzt, um das Selbstvertrauen zu stärken und den Athleten zu helfen, ihre Ziele zu erreichen. Mit den richtigen Techniken können sie lernen, wie sie die Konzentration steigern oder sich erneut bei Misserfolgen motivieren. Auch die deutsche Fußballnationalmannschaft genießt Mentalcoaching, sogar auf Reisen zu ihren Wettbewerben.

Im Geschäftsleben kann mentales Coaching helfen, die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern, Stress zu bewältigen und Konflikte zu lösen. Es konzentriert sich auch auf die persönliche Entwicklung wie den Aufbau von Selbstvertrauen, das Setzen effektiver Ziele und die Entwicklung besserer Führungsqualitäten.

Tipp: Entdecke hier die 5 besten Führungskräfte-Coaching-Methoden

Auch Paare wollen immer öfter einen Mental Coach finden, der ihre Partnerschaft auf ein neues Niveau bringt. Die Experten können mithilfe von Psychologie und erlernten Analyse- und Beobachtungsmethoden helfen, das Verständnis der Paare füreinander und ihre Kommunikationsstärke sowie Intimität zu verbessern.

Wer selbstständig als Coach arbeitet, unterstützt auch immer häufiger Menschen bei der Bewältigung von psychischen Problemen. Stress, Angst und Depression haben in den vergangenen Jahren deutlich in der Gesellschaft zugenommen. Betroffene finden vor allem in ländlichen Regionen kaum die richtigen Ansprechpartner und sind auf sich allein gestellt. Da immer mehr Coaches ihre Dienstleistungen auch online (nach Vorbild der Mental Coach Ausbildung online) anbieten, steigen die Chancen, wohltuende Unterstützung bei der Bewältigung der psychischen Ausnahmesituationen zu erhalten.

Hier eine Zusammenfassung von den wichtigsten Bereichen, in denen Mental Health Coaching hilfreich ist: 

  • als Sport Mental Coach
  • bei Ängste und Phobien (mehr zum Thema Angst Coach)
  • als Money Mindset Coach
  • im Business und für Führungskräfte
  • bei Burnout und Depressionen

Sich als Coach selbstständig machen mit einer Ausbildung zum Mental Coach

Nach der Mental Coach Ausbildung bei der IHK oder einem anderen Bildungsträger hat man das nötige Wissen, um sich selbstständig zu machen. Doch häufig konzentrieren sich die Ausbildungsinhalte vor allem auf die spezifischen Techniken und Methoden, um den Kunden weiterhelfen zu können.

Andere Themen wie Buchhaltung, Rechnungsstellung und Co. sind hingegen kaum Bestandteil der Schulungen. Damit sie bei Ihrer Selbstständigkeit bereits von Anfang an auf soliden Füßen steht, sollten angehende Coaches auch Informationen zur Unternehmensführung einholen und sich selbst durch Experten beraten oder dauerhaft unterstützen lassen.

Die Nachfrage nach mentalen Trainings ist gerade in den letzten Jahren deutlich gestiegen, was gute Voraussetzungen für den Gründungserfolg bedeuten kann. Viele Coaches konzentrieren sich nicht nur auf ihre lokalen potenziellen Kunden, sondern erstellen derzeit auch eine eigene Website und bieten Online-Sitzungen an. Damit erschließen sie sich eine höhere potenzielle Kundschaft und können deutlich rascher skalieren.

Tipp: Viele Mental Coaches machen zusätzlich auch eine Achtsamkeitscoach Ausbildung oder lernen Hypnose.

Ausbildung Mental Coach: Empfehlungen für Ausbildungsinstitute

Es gibt in Deutschland verschiedene Möglichkeiten, um sich als Mental Coach/Trainer aus- und weiterbilden zu lassen. Einige IHK stellen die mehrtägige Schulung ebenso zur Verfügung wie Fernhochschulen (u. a. ILS oder SGD). Darüberhinaus haben auch einige bekannte Coaches ihre eigenen Programme auf den Markt gebracht, um eine neue Generation der Trainer zu unterrichten.

So gibt es die Ausbildung beispielsweise an…

  • der Akademie „Gesundes Leben“
  • der „Fitmedi-Akademie“
  • der „Heimsoeth Academy“

…und anderen Anbietern. Die genauen Kursinhalte und Kosten für die Nutzung der Angebote können deutlich variieren. Die Erfahrungen zeigen, dass die meisten Inhalte jedoch in 2-5 Tagen vermittelt werden. Auch die Zugangsvoraussetzungen sind bei den meisten Bildungsträgern nahezu identisch. Das Mindestalter von 21 Jahren und die Bereitschaft, sich weiterzuentwickeln, sind das Mindestmaß. Einige Anbieter möchten darüber hinaus eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. Berufserfahrung im Bereich des mentalen Trainings.

Mentales Selbst-Coaching durch Mindset-Bücher

Wer kein Geld für seine Weiterentwicklung zahlen möchte oder kann, hat die Möglichkeit, auf eigene Faust aktiv zu werden. Zahlreiche Bücher bieten Unterstützung bei Liebeskummer, dem Entwickeln eigener Stärken und anderen Themenbereichen. Auch mit diesen Büchern ist es möglich, später ein gutes Mental Coach Gehalt zu erhalten. 

Tipp: Hier die 15 besten Mindset Bücher entdecken (coming soon)

Häufig gestellte Fragen zum Thema „Was macht ein Mentalcoach?“

Was kostet ein Mental Coach?

Wie viel die Leistungen eines Coaches kosten, hängt von seiner Präsenz bzw. seiner Ausbildung und Erfahrung ab. Als Einstiegsangebot gewähren einige Mental Trainer einen Nachlass für die erste Beratungsstunde oder spendieren sie sogar völlig kostenlos.

Was macht man beim Mentaltraining?

Beim Mentaltraining unterstützt dich ein Coach dabei, dein Mindset zu ändern mit dem Ziel, dass du deine Ziele erreichst. Dazu bedient sich der Mentalcoach verschiedener Methoden, z.B. Neurographik.

Für wen ist Mentaltraining geeignet?

Grundsätzlich sind Mentaltrainer für jeden geeignet, der etwas verändern möchte. Oft brauchen Kunden eine treibende Kraft, die mit ihnen den Weg geht und als wertvolle Stütze bei Fragen und Problemen dient. Erfahre hier mehr zum Thema Mindset Training und mentale Fitness.

Was versteht man unter mentalen Training?

Das mentale Training stärkt vor allem die Psyche der Menschen. Sie lernen, in Stresssituationen gelassener zu reagieren oder weniger emotional bei ihren Entscheidungen zu sein.

Wie ist hoch das Mentaltrainer Gehalt?

Das Gehalt eines Mentaltrainers kann im festen Angestelltenverhältnis zwischen ca. 1.800 und mehr als 2.300 Euro betragen. Nach oben sind mit entsprechenden Leistungen und Ausbildungsstandards kaum Grenzen gesetzt. Erfolgreiche Mentalcoaches und Speaker verdienen mehrere Millionen pro Jahr. Klingt utopisch? Dann ist dein Money Mindset noch nicht ready 😉 Tritt jetzt unserer kostenfreien Community bei und lerne, wie du dein Money Mindset so veränderst, dass du dein Wunscheinkommen verdienst.

Wie hoch sind die Mental Coach Ausbildungskosten?

Die Ausbildung zum mentalen Trainer/Coach variiert. Eine zweitägige Schulung kostet beispielsweise bei Fernhochschulen weniger als 500 Euro. Ist die Ausbildung eine Präsenzschulung und umfasst mehrere Module mit einer Dauer von über drei Tagen, können die Kosten bei über 1.000 Euro liegen.

Was gibt es sonst noch für Coaches?

Neben Mental Coaches gibt es zahlreiche andere Coaching-Bereiche. Zum Beispiel gibt es SEO Coaching, Achtsamkeitscoaching, Resilienz und Stress Coaching, Business Coaching, Sport Coaching und Money Mindset Coaching, um nur einige zu nennen.

Hat dir unser Artikel zum Thema „Was macht ein Mentalcoach? Infos zu Berufsbild & Ausbildung“ gefallen? Oder hast du selbst schon eine Ausbildung zum Mentalcoach absolviert? Erzähl uns von deinen Erfahrungen in den Kommentaren! Damit hilfst du anderen Menschen, die richtige Entscheidung zu treffen. 🙂

Ressourcen für dich

Negative Glaubenssätze Liste PDF

Als Coach zum Wunscheinkommen - Money Mindset - Banner
Klicke einfach, um zu bewerten:
(Insgesamt 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5)

Über den Autor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert