Mahatma Gandhi Zitate Titelbild

50 Mahatma Gandhi Zitate

Mahatma Gandhi war ein indischer politischer Führer, der für seine Führung im Unabhängigkeitskampf Indiens gegen die britische Kolonialherrschaft bekannt ist. Er setzte sich für die Gewaltlosigkeit und die Gleichheit aller Menschen ein. Er wird oft als Vater der Nation in Indien bezeichnet und hatte großen Einfluss auf die Befreiungsbewegungen in anderen Ländern, insbesondere auf Martin Luther King Jr. und Nelson Mandela. Diese Mahatma Gandhi Zitate sind weltbekannt und zeugen von Weisheit, Liebe und mentaler Tiefe.

Die besten Mahatma Gandhi Zitate

  1. „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“ – Mahatma Gandhi
  2. „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ – Mahatma Gandhi
  3. „Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg.“ – Mahatma Gandhi
  4. „Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft – vielmehr aus unbeugsamen Willen.“ – Mahatma Gandhi
  5. „Freiheit ist nichts wert, wenn sie nicht das Recht einschließt zu irren.“ – Mahatma Gandhi

Weitere Zitate von Mahatma Gandhi

  1. „Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.“ – Mahatma Gandhi
  2. „Glück ist, wenn das, was du denkst, was du sagst und was du tust, in Harmonie ist.“ – Mahatma Gandhi
  3. „Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.“ – Mahatma Gandhi
  4. „Du und ich – wir sind eins. Ich kann dir nicht wehtun, ohne mich zu verletzen.“ – Mahatma Gandhi
  5. „Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“ – Mahatma Gandhi
  6. „Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun.“ – Mahatma Gandhi
  7. „Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.“ – Mahatma Gandhi
  8. „Auge um Auge – und die ganze Welt wird blind sein.“ – Mahatma Gandhi
  9. „Die Gesundheit ist wahrer Reichtum und nicht Gold- und Silberstücke.“ – Mahatma Gandhi
  10. „Die Nichtzusammenarbeit mit dem Schlechten gehört ebenso zu unseren Pflichten wie die Zusammenarbeit mit dem Guten.“ – Mahatma Gandhi
  11. „Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten.“ – Mahatma Gandhi
  12. „Alle unsere Streitereien entstehen daraus, daß einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will.“ – Mahatma Gandhi
  13. „Wo Liebe wächst, gedeiht Leben – wo Hass aufkommt droht Untergang.“ – Mahatma Gandhi
  14. „Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.“ – Mahatma Gandhi
  15. „Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln.“ – Mahatma Gandhi
  16. „Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.“ – Mahatma Gandhi
  17. „Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.“ – Mahatma Gandhi
  18. „Ich lehne Gewalt ab, weil das Gute, das sie zu bewirken scheint, nicht lange anhält; dagegen ist das Schlechte, das sie bewirkt, von Dauer.“ – Mahatma Gandhi
  19. „Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.“ – Mahatma Gandhi
  20. „Das Geheimnis eines glücklichen Lebens liegt in der Entsagung.“ – Mahatma Gandhi
  21. „Die fünf Säulen des Mahatma Gandhi: Respekt, Verständnis, Akzeptanz, Wertschätzung und Mitgefühl.“ – Mahatma Gandhi
  22. „Da wußte ich auch noch nicht, was ich heute weiß.“ – Mahatma Gandhi
  23. „Im wilden Tier liegt der Geist in tiefem Schlaf, es kennt kein anderes Gesetz, als das der rohen Kraft. Die Menschenwürde fordert Gehorsam gegenüber einem höheren Gesetz – dem der Geisteskraft.“ – Mahatma Gandhi
  24. „Die Religionen sind verschiedene Wege, die im gleichen Punkt münden. Was macht es, daß wir verschiedene Wege gehen, wenn wir nur das gleiche Ziel erreichen?“ – Mahatma Gandhi
  25. „Zahlenmäßige Stärke ist der höchste Trumpf der Ängstlichen. Die Tapferen im Geiste rühmen sich, allein zu kämpfen.“ – Mahatma Gandhi
  26. „Ich glaube, daß Gewaltlosigkeit der Gewalt himmelhoch überlegen ist, daß Vergebung männlicher ist als Vergelten.“ – Mahatma Gandhi
  27. „Wer vergißt, wie man die Erde beackert und das Feld bestellt, vergißt sich selbst.“ – Mahatma Gandhi
  28. „Die Erfahrung hat mich gelehrt, daß aus Unwahrheit und Gewalt auf Dauer niemals Gutes entstehen kann.“ – Mahatma Gandhi
  29. „Das Leben ist größer als alle Kunst. Ich möchte noch weitergehen und behaupten: Der ist der größte Künstler, der das vollkommenste Leben führt.“ – Mahatma Gandhi
  30. „Es ist entwürdigend, wenn der Mensch seine Individualität verliert und zu einem bloßen Rädchen im Getriebe wird.“ – Mahatma Gandhi
  31. „Hass kann nur durch Liebe überwunden werden.“ – Mahatma Gandhi
  32. „Wenn ich das Wunder eines Sonnenuntergangs oder die Schönheit des Mondes bewundere, so weitet sich meine Seele in Ehrfurcht vor dem Schöpfer.“ – Mahatma Gandhi
  33. „Gott ist die Summe alles Lebenden. Wenn wir auch nicht Gott sind, so sind wir doch Teil Gottes, so wie selbst der kleinste Wassertropfen Teil des Ozeans ist.“ – Mahatma Gandhi
  34. „Gott beantwortet das Gebet auf seine Weise, nicht auf die unsrige. – Mahatma Gandhi
  35. „Was ist der Glaube wert, wenn er nicht in die Tat umgesetzt wird?“ – Mahatma Gandhi
  36. „Der Glaube kommt aus dem Herzen. Die Vernunft muß ihn festigen. Glaube und Vernunft sind nicht Gegenkräfte, wie manche Leute meinen. Je tiefer der Glaube ist, um so mehr schärft er die Vernunft. Wenn der Glaube blind wird, stirbt er.“ – Mahatma Gandhi
  37. „Der einzige Tyrann, den ich in dieser Welt anerkenne, ist die leise innere Stimme.“ – Mahatma Gandhi
  38. „Kümmern wir uns um das Heute, Gott wird sich um das Morgen kümmern.“ – Mahatma Gandhi
  39. „Das Gebet ist der Schlüssel des Morgens und der Riegel zur Nacht.“ – Mahatma Gandhi
  40. „Beten ist nicht bitten. Es ist ein Sehnen der Seele.“ – Mahatma Gandhi
  41. „Wo man nur die Wahl hat zwischen Feigheit und Gewalt, würde ich zur Gewalt raten.“ – Mahatma Gandhi
  42. „Unter Demokratie verstehe ich, daß sie dem Schwächsten die gleichen Chancen einräumt wie dem Stärksten.“ – Mahatma Gandhi
  43. „Das Ziel weicht ständig vor uns zurück. Genugtuung liegt im Einsatz, nicht im Erreichen. Ganzer Einsatz ist ganzer Erfolg.“ – Mahatma Gandhi
  44. „Zur Duldsamkeit gehört nicht, daß ich auch billige, was ich dulde. Alle unsere Streitigkeiten sind aber daraus entstanden, daß einer dem anderen seine Meinung aufzwingen will.“ – Mahatma Gandhi
  45. „Wir müssen die Änderung sein, die wir in der Welt sehen wollen.“ – Mahatma Gandhi

Weitere Zitate und Sprüche

▷ Lebensweisheiten Sprüche und Zitate

Buddha Zitate und Sprüche

Rumi Zitate

Spirituelle Sprüche

▷ Konfuzius Zitate

Als Coach zum Wunscheinkommen - Money Mindset - Banner
Klicke einfach, um zu bewerten:
(Insgesamt 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5)

Über den Autor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert